Home / Prominent / Hardy Krüger Jr.: Plötzlicher Kindstod seines Sohnes

Hardy Krüger Jr.: Plötzlicher Kindstod seines Sohnes

Mitten in der Nacht vom 9. auf den 10. Juli verstarb der acht Monate alte Sohn des Schauspielers Hardy Krüger Jr. (43) an Plötzlichen Kindstod, vermeldete überraschend die Nachrichtenagentur dpa. Jedes Jahr sterben ca. über 300 Babys an plötzlichen Säuglingstod und ist damit die häufigste Todesursache im Kindesalter jenseits der Neugeborenenphase. Wie können sich Eltern davor schützen?

Es ist die schrecklichste Nachricht im Leben eines Paares, sein Kind zu verlieren. Hardy Krüger Jr. musste sie erleben und verlor seinen Sohn, welcher erst im November 2010 auf die Welt kam. Normalerweise kommt für Babys zwischen dem vierten und sechsten Monat die schreckliche Diagnose in Frage. Hardy Krügers Sohn war bereits acht Monate alt und passte damit eigentlich nicht mehr ins Raster. Der plötzliche Säuglingstod stellt eine große Herausforderung für die Präventivmedizin in der Kinderheilkunde dar, denn bis dato sind die genauen Ursachen nicht zu 100 Prozent geklärt. Männliche Säuglinge sind mit 60% stärker betroffen als weibliche, was auch die Mediziner vor einen Rätsel stellt.

Die Forscher gehen davon aus, daß die meisten Risikofaktoren die Schlafumgebung des Kindes betreffen. Deshalb sollte man besonders auf eine Nicht-Überwärmung des Säuglings achten, für eine gute Luft-Zirkulation sorgen (Mediziner raten zu einer Raumtemperatur von ca. 18 Grad) und die Schlafposition des Säuglings checken. Bauchlage wird nicht empfohlen!

LESETIPP

Exklusiver Networking Club: Interview mit der Münchner Unternehmerin Daniela Sandvoss

Die Brain & Soul Networking-Events in München sind hochkarätige Veranstaltungen mit nur einem Ziel: Business-Leute zu treffen. Wir trafen die Gründerin für ein Interview.

Nachtleben München: Interview mit Party-Grandseigneur Norbert Schmitz

Seit Ende der siebziger Jahre ist Norbert Schmitz in Sachen Nachtleben München 'dick' im Geschäft'! Was es 2017 von ihm Neues gibt? Autorin Birgit Ackermann hat ihn für ein Interview getroffen!

Advertisement