Dienstag , Juni 15 2021
Home / Gesundheit / Bettenrid startete Podcast rund ums Schlafen

Bettenrid startete Podcast rund ums Schlafen

Durch den derzeitig eingeschränkten persönlichen Kontakt schafft BETTENRID seit Februar mit einem Podcast einen neuen Touchpoint für all jene, denen das Thema Schlafen wichtig ist! Bis November 2021 sind insgesamt neun Folgen geplant! Drei Experten davon haben bereits ihr Schlaf-Wissen mit  BETTENRID-CEO Robert Waloßek geteilt!

Zum Thema Schlafen initiert Bettenrid der ersten Podcast
Robert Waloßek, Geschäftsführer von BETTENRID, interviewt renommierte Schlafexperten. Der BETTENRID Podcast ist über alle Kanäle verfügbar. u.a. Spotify, Google Podcasts, sowie auf bettenrid.de/podcast

In der ersten Folge „Die Qualität und Quantität des Schlafs“ drehte sich im Experten-Talk alles darum, wann und wieviel wir schlafen sollten und welche Weichen wir schon tagsüber und natürlich abends für einen gesunden Schlaf stellen können. Hier kann man reinhören!

In der zweiten Folge verriet der renommierte Schlafforscher Prof. Dr. Ingo Fietze, wie die Pandemie insbesondere unseren Schlaf durcheinander gewirbelt hat. Aber was genau beeinflusst den Schlaf gerade so? Was ist COVID-Somnia? Und was steckt hinter der 85:15 Regel, die wieder für besseren Schlaf sorgen soll?

In der dritten Folge verriet Albrecht Vorster, Neurobiologe, Schlafforscher an der Universität Tübingen und Buchautor „Warum wir schlafen“ im Expertentalk wie man endlich besser einschläft. Jeden Abend beschäftigt es uns wieder: Das Einschlafen. Manche schlafen schnell ein, Andere brauchen lang. Doch wie lang ist „normal“? Wie lang brauchen die Deutschen im Schnitt zum Einschlafen und wie kann es vielleicht besser klappen? Und was hat das alles mit einer Schnecke zu tun? Richtig, mit der Schnecke, dem Weichtier und Schrecken aller Gartenbesitzer. Das und was wir vom Schneckenschlaf lernen können, erläutert Albrecht Vorster, u.a. auch mehrfacher Science-Slam-Gewinner, in der 3. Podcastfolge.

Mega Experten im Interview zum Thema Schlafen

„Unser Kernthema Schlaf eignet sich hervorragend für das Medium Podcast, denn es geht viel um Beratung und fundiertes Expertenwissen. Nachdem pandemiebedingt unsere Schlaf- und Gesundheitswochen nicht stattfinden konnten, haben wir nach einer Möglichkeit gesucht, die Inhalte dieser bereits etablierten Eventreihe auf anderem Wege zu kommunizieren und gemeinsam mit den hervorragenden Experten aus unserem Netzwerk etwas umzusetzen, das in diese Zeit passt. In dieser außergewöhnlichen Phase ist ein erholsamer Schlaf wichtiger denn je und trägt entscheidend zur Lebensqualität bei“, so Robert Waloßek, Geschäftsführer von BETTENRID. Dabei sollen vor allem auch die Themenbereiche Ernährung, Träume, Einflüsse des Schlafs auf unsere Gesundheit und Schlaflosigkeit behandelt werden sowie individuelle Tipps und Lösungen für jeden Schlaftyp gegeben werden.

Die Themen der Podcast-Serie ums Schlafen 2021 im Überblick:

  1. Die Qualität und Quantität des Schlafs
  2. Der Schlaf in Corona-Zeiten mit Prof. Dr. Ingo Fietze, Vorsitzender der Deutschen Stiftung Schlaf, Schlafmediziner an der Berliner Charité und Buchautor

„Der Schlaf in Coronazeiten ist ein anderer: für die Einen besser, für die Anderen schlechter und dann gibt es sicherlich noch eine Gruppe, die sagt Corona oder nicht Corona ich schlafe gleich gut oder gleich schlecht. Fakt ist: es ist vollkommen verständlich, dass zwei wesentliche Punkte den Schlaf stören können in diesen Coronazeiten: Das eine ist, dass wir von dem normalen 5-Tage-arbeiten und 2-Tage-erholen Rhythmus weggerissen wurden, darauf hatte sich ja der Körper eingestellt. Jetzt ist man vermehrt zuhause, bewegt sich weniger, isst anders, verhält sich anders, geht später ins Bett usw. Das ist alles nicht mit dem gewohnten Schlafrhythmus vereinbar. Der zweite Schlafkiller betrifft all diejenigen, die unter Corona leiden, wirtschaftlich, finanziell, existentiell. Es sind diese Ängste, die mit einem guten Schlaf nicht vereinbar sind. Daher leiden in der Tat aktuell mehr Menschen unter Schlafstörungen als vor der Pandemie.“ Prof. Dr. Ingo Fietze, Vorsitzender der Deutschen Stiftung Schlaf – Zur Podcast-Folge!

3. Endlich besser einschlafen – Tipps & Tricks mit Albrecht Vorster, Neurobiologe, Schlafforscher an der Universität Tübingen und Buchautor

„Die meisten Leute, die schlecht schlafen, geben an, dass vor allem die Gedanken kreisen und sie den Tag noch mit ins Bett nehmen. Darin liegt auch schon die erste Lösung zum besser Einschlafen: Wenn wir eine halbe Stunde vor dem Bett gehen einfach mal alle Displays ausschalten, kein Fernseher, kein Computer, kein Handy, dann gibt es auch keine soziale Mediennutzung. Andere Möglichkeiten, die helfen, z.B. in dem man eine Stunde vor dem Zubettgehen alles auf Papier aufschreibt. Wenn dann beim Einschlafen oder beim Aufwachen mitten in der Nacht nochmal weitere Gedanken kommen, dann wieder aufstehen, zum Küchentisch gehen, dort aufschreiben und sich dann wieder hinlegen. Sonst lernt der Körper, dass das Bett ein Ort zum Grübeln ist. Dadurch kann man seinen Körper und Kopf disziplinieren und ihm beibringen, dass das Bett ein Ort zum Schlafen ist.“ Albrecht Vorster, Neurobiologe, Schlafforscher und Buchautor. Noch mehr Tipps im Podcast!

Demnächst weitere Themen der Podcast-Serie ums Schlafen 2021:

4. Die richtige Hardware – das Bett
5. Die Non-Stop-Gesellschaft und ihre Auswirkungen auf den Schlaf
6. Lernen im Schlaf – Schlafmythen und mehr
7. Das „Drumherum“ – Schlafzimmer,  Ernährung & Co.
8. Schlaf ist die beste Medizin
9. Wir brauchen eine neue Schlafkultur

Zwei wertvolle Tipps, um besser zu schlafen

Tipps zur Tagesroutine: Montags schon um 6:00 Uhr wach, mittwochs bis 1:30 Uhr auf und sonntags mal so richtig ausschlafen? Was mit 20 Jahren noch kein Problem ist wird schon mit 30 schwieriger und klingt mit 40, 50 oder 60 fast aussichtslos. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und braucht seinen individuellen Rhythmus. Ist dieser aus dem Takt geraten (oder gar nicht erst vorhanden), kann auch der Schlaf darunter leiden. Eine geregelte Tagesroutine fördert eine gute Nachtruhe. Ein gut strukturierter Tagesablauf ist die halbe Miete für einen gesunden Schlaf, denn regelmäßige Wiederholungen im Alltag wie Arbeitsstart, Essen, Einkaufen, die Wohnung putzen oder Papierkram erledigen schaffen eine Routine und das wirkt sich positiv auf den Schlaf aus. Trotzdem: Sport und Freizeit sind genauso wichtig wie Verpflichtungen und sollten unbedingt aktiv mit eingeplant werden.

Tipps zur Abendroutine: 100…101…102…wer nachts ganze Schafherden zählt und trotzdem stundenlang wach liegt und sich unruhig hin und her wälzt, sollte versuchen, schon vor dem Zubettgehen zur Ruhe zu kommen. Abendrituale helfen, Stress abzubauen – daher einfach mal durchatmen. Das gelingt mit meditativen Ritualen wie Malen, dem Hören entspannender Musik, einem Hörbuch oder einem Podcast, aber auch mit dem Planen des kommenden Tages. Spazierengehen, Yoga, ein Entspannungsbad oder ein Buch lesen – mit der Zeit findet man für sich heraus, wie man am besten abschalten kann und man eine allabendliche Wiederholung und Routine festigen kann.

Mehr zur Münchner Adresse für guten Schlaf Bettenrid!

LESETIPP

EM-Fieber trifft auf E-Mobility: Wincent Weiss liefert EM-Hit und fährt ID.4

EM-Fieber trifft auf E-Mobility: Wincent Weiss liefert EM-Hit und fährt id.4! Wir haben ihn zum Interview vor der Allianz-Arena getroffen. Wußtet Ihr, dass er in München eine kleine Wohnung hat?